Aktuelles 2012


Immer top aktuell



                                                                                                       
Jahreswechsel
                                                                                 30.12.12

Kaum sind die Weihnachtstage vorbei, schon steht das nächste Event vor der Tür. Auch hier ist erhöhte Vorsicht geboten. Wir geben Tipps, wie Sie sicher ins nächste Jahr rutschen.

  • Nur Feuerwerkskörper mit Zulassung der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM) verwenden.
  • Am Silvesternachmittag die Gebrauchsanweisungen für das Feuerwerk in Ruhe und mit klarem Verstand lesen.
  • Zündhölzer und Feuerzeuge getrennt von Feuerwerkskörpern aufbewahren.
  • Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Altenheimen und Fachwerkhäusern ist verboten.
  • Beim Hantieren mit Feuerwerk nie den gesamten Vorrat in einer Tüte oder einem Karton bereithalten.
  • Fenster und Balkontüren schließen.
  • Blindgänger oder Versager nie ein zweites Mal anzünden.

Wir wünschen nun einen guten Rutsch
und ein glückliches neues Jahr.



Weihnachten
                                                                                    24.12.12


Wir wünschen allen fröhliche Weihnachten
und ruhige Feiertage.



Dankeschön                                                                                      02.12.12

Wir danken allen Besuchern für den schönen Abend. Es hat sehr viel Spaß gemacht und hoffen der Punsch hat geschmeckt.
Wir wünschen Euch nun noch einen besinnlichen 1. Advent und machen Sie mit dem folgenden Link auf Gefahren in der Winterzeit aufmerksam.
Hier klicken.



Termin: Am 01.12.2012 ist Anleuchten                                             17.11.12

Advent, Advent ein Lichtlein brennt.
Es ist wieder soweit. Auch in diesem Jahr eröffnen wir die Weihnachtszeit mit dem Anleuchten des Weihnachtsbaums in Pratjau. In besinnlicher Runde gibt es Punsch, Crêpes und viele andere Leckereien. Wir würden uns über Deinen Besuch freuen. Also sei dabei.

Ps: Weihnachtsmannmützen zum Schutz gegen die Kälte ausdrücklich erlaubt.



Mit der Zeit gehen                                                                            04.11.12

Seit heute ziert ein QR-Code Aufkleber die Beifahrer- und Fahrertür. Dieser funktioniert wie ein Strichcode. Man kann ihn mit einem Smartphone und dem dazugehörigen App scannen und wird dann automatisch auf unsere Homepage geleitet. Diese Form der Werbung haben wir uns bei den kameraden aus Laboe abgeschaut, für gut befunden und nun in die Tat umgesetzt. Das Resultat kann sich sehen lassen. Die Aufkleber befinden sich nicht nur auf unserem Fahrzeug, sondern auch auf Privatfahrzeugen unserer Kameraden. Selbstverständlich gibt es diese Aufkleber auch für Personen, die nicht in der Wehr sind.


Sireneneinweihungsfeier                                                                   13.10.12

Nun endlich war es soweit. Zusammen mit den Kameraden aus Laboe weihten wir unsere Sirene ein. Es gab lecker Krustenbraten mit vielen Beilagen und reichlich Getränke. Wir hatten alle sehr viel Spaß und genossen einen wirklich gelungen Abend. Kameradschaft gibt es eben nicht nur in den Heimatwehren sondern auch amtsübergreifend. Im weiteren Verlauf des Abends, bekam selbst die Sirene noch etwas zu tun. Für 12 Sekunden heulte sie und bewies, dass sie auch nach mehreren Jahren der Untätigkeit, es immer noch voll drauf hat und nun zuverlässig im Duett mit der Anderen Sirene in Pratjau alle Kameraden alarmiert. Wir danken allen Kameraden aus Laboe für die sehr gute Zusammenarbeit und freuen uns schon auf den Übungsabend mit Euch.


Ein Sirenenmast zieht um                                                                 25.08.12

Es gab schon oft wetterbedingte Schwierigkeiten mit der Sirenenalarmierung in Pratjau. Wenn der Wind ungünstig Stand, hörte man die Sirene, die im "Tal" auf der alten Schule montiert ist, im "oberen Dorfbereich" nicht. Viele Wehren rüsten im Zuge der digitalen Alarmierung ihre örtlichen Sirenen ab. Wir rüsten auf. Nun steht ein 20 Jahre alter Sirenenmast aus Laboe mit einer Länge von gut 13m hinter unserem Geräte- und Dorfgemeinschaftshaus. Der Sirenenkopf kommt kommende Woche vom Sandstrahlen zurück. Dann ist die Sirene der höchste Punkt und sollte überall im Dorf zuhören zu sein. Wir bedanken uns recht herzlich bei allen Kameraden aus Laboe, die so tatkräftig mit Bagger, Drehleiter, Spaten und Schaufel mitgeholfen haben. Ein weiterer Dank geht an die Firma Absolut, die ihren Tieflader zur Verfügung gestellt hat. Es war eine super Zusammenarbeit, die demnächst mit einem Probealarm und einem gemütlichen Abend besiegelt wird. Vielen Dank. Bilder



Dekonübung erfolgreich abgeschlossen                   
21.07.12

Der Löschzug-Gefahrgut Kreis Plön nutzte den örtlichen Fußballplatz um die Zelte zur Dekontamination von Personen aufzubauen. Da der Lz-G keine wasserführenden Fahrzeuge besitzt, unterstützte unser Fahrzeug. Nachdem alles einmal aufgebaut wurde, begaben sich alle Teilnehmer zum Gerätehaus, wo bereits gegrillt wurde. Mit vollen Mägen packten alle mit an und verlasteten alle Gerätschaften auf dem Dekon-Lkw.  Ein erfolgreicher Samstag ging zu Ende. Bilder folgen.



Willkommen im digitalen Zeitalter                        
02.07.12

Heute ist es soweit. Feuerwehren, Rettungsdienste und auch der Katastrophenschutz werden digital alarmiert. Die Umstellung passierte in den Kreisen Rendsburg-Eckernförde und Plön sowie in der Landeshauptstadt Kiel.



Vogelschießen
                                                         09.06.12

Was für ein Fest. In diesem Jahr wurde Vogelschießen auf dem örtlichen Fußballplatz ausgerichtet. Mit vollem Erfolg. Es begann mit den tollen Spielen für die Kinder.  Währenddessen konnten die Eltern gemütlich Kaffee trinken. Anschließend rundete der Umzug die Kinderspiele ab. Dann waren die Erwachsenen an der Reihe. Männer und Frauen kämpften um Punkte. Pünktlich zum Fußballspiel, Deutschland gegen Portugal, kamen alle im Festzelt zusammen. Rund 70 begeisterte Fußballfans sahen sich das Spiel an. Die Atmosphäre stieg mit dem ersten Tor und dem Sieg für Deutschland.

Wir bedanken uns bei jedem der mitgeholfen, mitgefeiert und mitgelacht hat. Nächstes Jahr gerne wieder.



Ein Stück Kultur                                                      24.05.12

Ein wirklich trauriger Tag. Gegen 12:30 Uhr schrillte die Sirene. Die Melder meldetet ein Brand in Salzau. Durch die zahlreichen Fehlalarme in den letzten Jahren, ahnte niemand, was uns erwarten würde. Vier Kameraden rückten aus und bemerkten schon auf der Anfahrt die weißen Rauchwolken über Salzau. Als wir durch den Torbogen auf das Gut fuhren spürte man schon die Hitze, die das brennende Gebäude abwarf. Schnell wurde klar, dass die Konzertscheune nicht zu retten ist. Nachbargebäude wurden daraufhin mit Erfolg geschützt. Bis 22 Uhr teilten sich die FF Fargau und die FF Pratjau die Brandwache. Dann war der Einsatz auch für uns beendet. Verletzt wurde niemand. Die Brandursache ist auch noch nicht geklärt.



Feuerwehrführerschein
                                           08.05.12

Am Samstag den 12. Mai begeben sich 4 Kameraden zu den Selenter Kameraden und beginnen dort mit dem Feuerwehrführerschein. An vorraussichtlich zwei Samstagen sollen sich unsere jungen Kameraden an die größe eines Feuerwehrfahrzeuges herantasten.

Die Vorraussetzungen hierfür sind, dass die Kameraden seit mindestens zwei Jahren eine gültige Fahrerlaubnis der Klasse B besitzen. Erst dann ist der Führerschein für Einsatzfahrzeuge mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis 7,5 Tonnen möglich.



Es ist geschafft                                                        13.04.12


Wir schreiben Freitag den 13. Aprilhttp://www.gemeinde-einhaus.de/images/Feuerwehr/Roter_Hahn_Leistungsbewertung_1.jpg und stehen voll ausgerüstet in zwei Reihen vor unserem Gerätehaus. Es sollte ein weiterer Meilenstein in der Geschichte unserer Wehr gelegt werden. Die Leistungsbewertung "Roter Hahn Stufe 1". Intensive Vorbereitung, Geräteprüfung und Wartung sowie Halle schruppen und das Fahrzeug von Innen und Außen waschen, führten am Ende dann zu einer beachtlichen Punktzahl von 171,75. Es ist also vollbracht. Die Freiwillige Feuerwehr Pratjau hat den "Roten Hahn Stufe 1" am Gerätehaus hängen. Im nächsten Jahr soll dann Stufe 2 folgen. Mit dieser motivierten Gruppe ist alles möglich.

 



Ostern                                                                      07.04.12


Nun ist es soweit. Der Osterhase hoppelt an der Tür vorbei und überall im Land werden die Hexen und schlimmen Geister durch Osterfeuer vertrieben. Doch hier ist erhöhte Vorsicht geboten. Aus diesem Grund haben wir Sicherheitsregeln auf unserer Homepage veröffentlicht. Diese kann man ebenfalls auf der Seite des Landesfeuerwehrverbandes nachlesen. Rein schauen lohnt sich also.

Frohe Ostern, gutes Wetter und ein Katastrophen freies Osterfeuer. 



Termin für Roten Hahn
                                
      20.03.2012

Der Termin steht. Am 13. April 2012 werden wir zur Leistungsbewertung Roter Hahn Stufe 1 antreten. Die Anspannung ist groß, denn in 3 Wochen ist es schon soweit. Wir hoffen auf die Unterstützung der Bevölkerung, die herzlich eingeladen ist uns anzufeueren. Beginn ist 19 Uhr in Pratjau am Gerätehaus. Dort werden dann die Einsatzmittel auf Vollständigkeit geprüft. Anschließend machen wir eine Einsatzfahrt zum Übungsobjekt. Dies wird vorraussichtich Hof Petersen in Sophienhof sein.
 



Jahreshauptversammlung
                                   03.02.2012

Die Tagesordnung versprach viele Änderungen im Punkt Wahlen. Dort sollte ein stellvertretender Gruppenführer, ein neuer Gerätewart mit Stellvertreter und ein Kassenprüfer gewählt werden. Das Durchschnittsalter der vier Kameraden liegt bei 20 Jahren. Danach standen dann noch Ehrungen an. Ein Kamerad wurde zu 25 Jahren, ein weiterer zu 40 Jahren aktiven und ehrenamtlichen Dienst geehrt.





Zu Besuch.
                                                           19.01.2012

Eingeladen wurden wir von der Freiwilligen Feuerwehr Stolpe. Erste Bekanntschaften wurden im letzten Jahr am Kreisfeuerwehrverbandstag geknüpft. Die Kameraden aus Stolpe befanden sich zu diesem Zeitpunkt in Mitten einer Fahrzeugbeschaffung und zeigten reges Interesse an unserem Fahrzeug. Nun ist die Beschaffung in ihren letzten Zügen. Sie baten uns um Rat und eine exklusive Vorführung. Fazit des Abends: Unser Fahrzeug ist zu hoch für das Gerätehaus in Stolpe.


 

"