Aktuelles 2016

 

Aktuelles 2016



 Anordnung                                                                                      31.12.16

Alle Jahre wieder möchten wir darauf aufmerksam machen, dass in folgenden Bereichen der Ortsteile das Abbrennen von pyrotechnischen Gegenständen der Kategorie II auch an Silvester verboten ist.

 
In Fargau In Pratjau
- Am See (Haus-Nr. 2 - 12) - Im Dorf (Haus-Nr. 8 - 59)
- Dorfstraße - Am Hang
- Knüll - Biesterfeld (Haus-Nr. 1 - 14)
- Redder - Mühlenweg (Haus-Nr. 1 - 1a)
- Grotenhof  
- Zur Schleuse  
- Forsthaus Burg  
- Seekamp
 
 

Nun wünschen wir allen auf diesem Wege einen guten und vorallem unfallfreien Rutsch ins Neue Jahr.


In tiefer Trauer
                                                                                    15.10.16

Demnächst                                                                                          20.09.16

Heute wurden bereits die Flyer für unsere nächste Veranstaltung verteilt. Unser Laternenfest findet in diesem Jahr am 30. September statt. Wir hoffen wieder auf eine große Beteiligung der Kinder und Erwachsenen.

 




See tauglich                                                                                         06.08.16

Am heutigen Tage fand das Gemeindefest Fargau-Pratjau statt. Alle Bürger/innen waren dazu eingeladen sich ab 18 Uhr am Segelsteg  "Hohler Weg" in Fargau einzufinden. Traditionell standen dort zwei Paddelboote bereit, die es jeweils mit 8 Personen zu besetzen galt. Es traten 8 Mannschaften in Vor- und Rückrunde gegeneinander an. Die schnellste Mannschaft aus der Summe der Zeiten aus beiden Läufen, darf am Ende das Siegerpaddel mit nach Hause nehmen. Die Feuerwehren aus Fargau und Pratjau lieferten sich ein Kopf-an-Kopf Rennen. Mit nur 5 Sekunden Vorsprung gewannen wir dann schlussendlich in diesem Jahr. Es war eine tolle Veranstaltung mit sehr guter Bewirtung seitens unserer Kameraden aus Fargau. Alle Teams kämpften und sorgten für eine tolle Atmosphäre an Land und auf dem Wasser.

 
 
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.
 

Nicht mehr lange                                                                                  06.06.16

In knapp einem Monat ist es schon soweit. Unser alljährliches Dorffest steht an. Auch in diesem Jahr haben wir uns wieder ein Motto ausgedacht und hoffen auf viele Gäste, die den Weg in unser Festzelt finden. Die Flyer werden demnächst mit allen Informationen verteilt. Ein Exemplar ist nachfolgend und in Farbe zu sehen. Deutlich farbenreicher wird es dann am 9 Juli. Wir freuen uns jetzt schon auf dieses Ereignis.





Alles Glück der Welt für die Zukunft                                                         04.06.16


Am heutigen Tag heiratete unser Gruppenführer Jan-Henrik Sührk seine Julia in Stein am Strand. Wir wollten uns dies nicht entgehen lassen und überraschten beide. Bei spitzen Wetter und einer tollen Kulisse ließen wir die Beiden ein wenig mit Wasser spielen. Für Eure gemeinsame Zukunft wünschen wir Glück, Gesundheit und Segen. Ihr seid ein tolles Paar.
 

 

Meilenstein Digitalfunk                                                                           04.05.16

In den letzten beiden Tagen wurde viel neue Technik in unser Fahrzeug durch die Firma Makoben in Höhndorf verbaut. Unser altes analoges Funkgerät wurde durch ein Digitales ersetzt. Zudem wurden Ladeehrhaltungen für die im nächsten Jahr kommenden digitalen Handfunkgeräte verbaut. Heute erfolgte dann die entgültige Abnahme durch die Feuerwehrtechnische Zentrale. Alles verlief reibungslos. Die neue Technik wurde am Abend allen Kameraden vorgeführt, sodass im Falle eines Einsatzes keine Probleme auftreten.
 

Gemeinsame Übung                                                                             12.04.16
 
Heute arbeiteten wir mit unseren Feuerwehrkameraden aus Fargau eine angenommene Schadenslage in Pratjau gemeinsam ab. Kurz vor 20 Uhr rückten erst wir von unserem Gerätehaus aus. Zwei Minuten später folgten die Kameraden aus Fargau. Angenommen wurde ein Entstehungsbrand in einem landwirtschaftlichem Gebäude. Die Lage änderte sich, als eine vermisste Person in einem anderem Gebäudeteil, welcher schon stark verqualmt war, gemeldet wurde. Daraufhin wurde eine Leiter in Stellung gebracht und ein Atemschutztrupp ging vor um die Person zu finden. Die gefundene Person konnte auf Grund ihrer Verletzungen die Leiter nicht eigenständig nutzen und eine Drehleiter war auch nicht verfügbar. Daher wurde die Person mittels Leiterhebel sicher gerettet. Das Übungsziel war somit erreicht und der Einsatz beendet.

Den Abend ließen wir dann zusammen gemütlich mit ein paar leckeren Bratwürsten und einem Kaltgetränk nach Wahl ausklingen.
 

Übungsdienst                                                                                       16.02.16

Unsere Gegend ist geprägt von vielen Seen, Teich und Bächen. Diese können im Winter zufrieren und eine große Gefahr mit sich bringen. Egal ob junge oder ältere Menschen, viele gehen gern Schlittschuhlaufen. Warum also nicht zugefrohrene heimische Gewässer nutzen. Die Eisfläche muss dabei allerdings mindestend 5 cm dick sein um einen einzelnen Menschen zu tragen. Einflüsse wie Quellen, Strömungen oder eine Schneeschicht können dafür sorgen, dass die Eisfläche punktuell dünner ist. Es herrscht dann akute Einbrauchgefahr. Einmal ins Eis eingebrochen ist ein herauskommen meistens sehr schwierig. Mit jeder Minute im kalten Wasser schwinden die Kräfte. Nur noch überlebenswichtige Organe werden durchblutet. Eine schnelle Rettung ist zwingen erforderlich. Die Retter setzen sich dabei den gleichen Gefahren aus. Persönlicher Eigenschutz ist zwingend geboten. Nachdem die verletzte Person über mit Leinen gesicherte Steckleiterteile gerettet wurde, besteht erhöhte Aufmerksamkeit. Das kalte Blut in den Extremitäten darf nicht zum Herzen gelangen, da dies einen Herzstillstand hervorrufen würde. Dabei wird oftmals vom Bergungstod gesprochen. Die Eisrettung ist ein komplexes Thema und wir wurden über bestehende Gefahren sensibilisiert. Ein Bild haben wir auch gemacht. Die Sicherung von Kameraden und Material wurde vorher einzeln durchgeführt und ist hier nicht zu sehen.
 


Digitales Zeitalter                                                                                  13.02.16

Seit bereits Juni 2003 in der Planung - nun in der Vollendung. Die Behörden und Oranisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) in Deutschland verfügen derzeit über eine flächendeckende analoge Funktechnologie um die jeweiligen Aufgaben zu erledigen. Diese Technik ist in die Jahre gekommen und soll durch digitale Technik abgelöst werden. Die "neue" Technik verfügt über mehr Möglichkeiten beim Funken und bietet zudem ein höheres Maß an Abhörsicherheit. Außerdem kann jedes Gerät über GPS-Daten geortet werden, was im Falle eines Unfalls von großem Vorteil sein kann. Heute war es soweit, dass wir im richtigen Umgang mit den Geräten geschult wurden. Der Einbau der Geräte erfolgt demnächst.
 

Jahreshauptversammlung '16                                                                  05.02.16

Die Jahreshauptversammlung 2016 begann um 19:40 Uhr. Alle Kameradinnen, Kameraden, Ehrenmitglieder und Gäste wurden von Norbert Engels begrüßt und willkommen geheißen. In der folgenden Totenehrung wurde stellvertretend für alle verstorbenen Kameraden an den im Einsatz verstorbenen Feuerwehrkameraden aus Marne gedacht. Es folgte die Verlesung des Protokolls der Jahreshauptversammlung 2015. Diese wurde daraufhin ohne Beanstandungen genehmigt. Im nächsten Tagesordnungspunkt folgte der Bericht des Wehrführers. Im Jahr 2015 leistete die FF Pratjau 8 Einsätzen und 31 Übungsdienste. Außerdem wurden diverse Veranstaltungen ausgerichtet. Die alljährlichen Festen im Dorf, wie Vogelschießen, Laternelaufen und Anleuchten sorgten in diesem Jahr durchweg für positive Bilanzen und Resonanzen. Der Neujahresempfang wird allerdings für die nächsten Jahre vom Veranstaltungsplan gestrichen. Der Wehrführer Norbert Engels dankte allen für so viel Engagement. Es folgten die Berichte des Kassenwarts und des Kassenprüfers. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet. Im nächsten Tagesordnungspunkt wurde der Kamerad Nico Engels neu in die Wehr aufgenommen und beginnt ab sofort mit seinem Jahr als Anwärter. Unter Tagesordnungspunkt Wahlen, wurde Christian Loibl zum stellvertretenden Ortswehrführer und Hendrik Iwersen zum stellvertretenden Gruppenführer gewählt. Des weiteren wurde Hans-Peter Pargmann für eine weitere Amtsperiode als Kassenwart einstimmig gewählt.
Es folgte der wohl schönste Tagesordnungspunkt, die Ehrungen und Beförderungen.
Dem Kamerad Hans-Wilfried Schlünsen wurde die Bandschnalle für 50 Jahr Feuerwehrdienst verliehen. Außerdem erhielt er nachträglich einen Präsentkorb zu seinem 75. Geburtstag. Befördert wurden außerdem der Kamerad Malte Klopp zum Oberfeuerwehrmann. Die Versammlung wurde 21:10 Uhr beendet.



Flyer für neue Mitglieder                                                                         19.01.16

Die gestartete Flyeraktion um neue Mitglieder für unsere Ehrenamt zu werben, stieß auf sehr geringen Erfolg. Doch wir freuen uns, dass jemand unserem Aufruf gefolgt ist und die Feuerwehr mit seiner Anwesenheit unterstützen möchte. Heutzutage bleibt für viele neben Beruf und Familie kaum noch Zeit sich in einem Hobby zu verwirklichen. Kameraden/innen einer freiwilligen Feuerwehr haben auch nicht mehr Zeit am Tag oder im Monat zur Verfügung. Wir alle gehen arbeiten oder studieren, besitzen Familie oder sind dabei eine aufzubauen. Wir wissen alle, dass es nicht einfach ist immer alles unter einen Hut zu bekommen. Doch trotzdem engagieren wir uns. Neben den normalen Übungsdiensten alle zwei Wochen und den zum Glück eher wenigen Einsätzen, organisieren wir diverse Feste im Dorf, für die Dorfgemeinschaft und dass nun schon seit über 80 Jahren. Diese Mentalität soll und wird hoffentlich fortbestehen.


Wir würden uns freuen, Dich in unseren Reihen begrüßen zu dürfen.
 
 
- Die Kameraden/inne der Freiwilligen Feuerwehr Pratjau -



"