Erste Hilfe

Erste Hilfe im Straßenverkehr


In ländlicher Region kann es jeden treffen. Am Abend begeben Sie sich von der Arbeit nach Hause und treffen auf eine Unfallstelle. Jetzt dürfen Sie nicht viel Zeit verlieren. Dennoch ist höchste Ruhe und Vorsicht geboten.

 

Anfahren einer Unfallstelle

  • Geschwindigkeit reduzieren
  • Fahrzeug am Straßenrand abstellen
  • Warnblinker einschalten

 

Absicherung der Unfallstelle

  • Warndreieck mind. 100m vor der Unfallstelle (vor Kurve/Berg)
  • Eigen- und Fremdgefährdung beachten
Notruf tätigen!

 Nun zum Notfallbetroffenen

  • Zugang zum Innenraum verschaffen
  • Kontakt zum Patienten aufnehmenhttp://images.suite101.com/653109_de_rautekgrif.jpg
  • Zündung abschalten
  • Sicherheitsgurt vorsichtig lösen/ durchtrennen
  • Füße des Verletzten befreien
  • Person schonend mit dem Rautek-Rettungsgriff retten
  • Lagerung des Unfallopfers auf einer Decke/ Rettungsfolie
Kann der Verletzte nicht gerettet werden, so ist die ständige Beobachtung und die Durchführung lebensrettender Maßnahmen von außen notwendig.

 

 

Prüfung und ggf. Erhaltung der
lebenswichtigen Funktionen


  • Prüfung der Bewusstseinslage (Verletzten ansprechen)
  • Bewusstlosigkeit ist eine lebensbedrohliche Störung
    • Kennzeichen: 
      • keine Körperbewegung
      • keine Reaktion auf lautes Ansprechen
      • fehlende Reaktion auf Rütteln an den Schultern
    • Maßnahmen:
      • Sicherung der Atemwege
      • Kontrolle der Atemtätigkeit

  Hier geht es bald weiter.



 
"